Moritz Götze

Versonnen, skurril und poetisch, verrät diese Malerei eine große Liebe zum Erzählerischen, das aber doch immer einen rätselhaften Rest unerzählt lässt.

Moritz Götze ist Künstler, Lebenskünstler und Sammler von Gegenständen aller Art. Addition ist auch sein bildnerisches Bauprinzip: Wie Substantiva reihen sich die Elemente aneinander, hinter jedem Teil könnte ein Ausrufezeichen stehen. Erwartet man von der Kunst den hohen Ernst der Tradition oder intellektuelle Systematik, muss diese Art zu malen irritieren. Moritz Götze läuft quer zu manchen Forderungen der Kunstkritik wie auch zu Erwartungen des Publikums. Doch sind seine Bilder, die auf den ersten Blick wie Kinderzeichnungen oder Comics aussehen, nicht ohne Hintergründigkeit: Oft erscheinen in harmlosen Situationen Anspielungen auf Kommerz, Geld, Industrie und Technik. Diese Anspielungen jedoch sind leicht und offen, die Stimmung bleibt heiter und ohne moralisierende Untertöne.

BIOGRAPHIE

1964 in Halle geboren
1991 Lehrbeauftragter für Serigraphie an der Hochschule Burg Giebichenstein, Halle
1994 Gastprofessur an der Ecole Superieure des Beaux Arts in Paris
lebt und arbeitet in Halle

AUSSTELLUNGEN

2017 Schwarzrotgold. Städtische Galerie, Offenburg
2016 PASSION. Ludwig Mùzeum, Budapest
2015 Museum Schloss Branitz, Cottbus
2015 Anhaltische Gemäldegalerie Dessau, Dessau
2015 Kunstmuseum Jena, Jena
2014 Götzes Pop. Kunstmuseum Moritzburg, Halle (Saale)
2012 Mein Feld ist die Welt. Kunstverein Rostock
2011 Mikado der Ereignisse. Kunsthalle Cloppenburg
2010 Unendlichkeitsmaschine. Kunstverein Wetzlar
2009 Nordico. Museum der Stadt Linz
2005 Der Prinzenraub. Lindenau Museum, Altenburg
2004 Bildersaal deutscher Geschichte. Kunstmuseum, Magdeburg
2002 Kunstverein Friedrichshafen
2002 Kunsthalle Osnabrück
2002 Wahnzimmer. Museum der bildenden Künste, Leipzig
1999 Mercedes Benz Manhattan, New York
1999 Stadtmuseum Dresden
1998 Kulturbrauerei, Berlin
1997 Kunsthalle, Luckenwalde
1997 Deutsches Generalkonsulat, New York
1996 Staatliche Galerie Moritzburg, Halle
1995 Kunstverein Würzburg
1994 Galerie Transit, Leuven

Moritz Götze, Serie: Zum Horizont (Zum Horizont), 1997, Buntstiftzeichnung / Papier, 60 x 44 cm, 1.080,00 €

Serie: Zum Horizont (Zum Horizont), 1997, Buntstiftzeichnung / Papier, 60 x 44 cm, 1.080,00 €

Moritz Götze, Serie: Zum Horizont (Das Energiebild), 1997, Buntstiftzeichnung / Papier, 60 x 44 cm, 1.080,00 €

Serie: Zum Horizont (Das Energiebild), 1997, Buntstiftzeichnung / Papier, 60 x 44 cm, 1.080,00 €

Moritz Götze, Serie: Zum Horizont (Das blaue Band) , 1997, Buntstiftzeichnung / Papier, 60 x 44 cm, 1.080,00 €

Serie: Zum Horizont (Das blaue Band) , 1997, Buntstiftzeichnung / Papier, 60 x 44 cm, 1.080,00 €

Moritz Götze, Schreibtisch des Zeichners , 2004, Lithografie, 76 x 56, 340,00 €

Schreibtisch des Zeichners , 2004, Lithografie, 76 x 56, 340,00 €

Thukral & Tagra

Liron Kroll

Willibrord Haas

Morten Buch

Mimmo Rotella

Rüdiger Tamschick

Sebastian Scherl

Marcel Dzama

Matthias Weischer

Anselm Schenkluhn

Loading _