Julia Gruner

Julia Gruner fällt durch ihren so ungewöhnlichen wie innovativen Umgang mit Malerei auf, indem sie die Farbe vom Bildträger trennt und ihr ein eigenständiges Dasein als Skulptur bzw. Objekt gestattet. Ihre künstlerische Arbeit als Malerin begann sie ganz klassisch mit dem Gebrauch von Acrylfarben auf Leinwand. Die Erfahrung, dass Acrylfarbe sehr elastisch ist und es sich hier um einen flüssigen Kunststoff handelt, führte zum Experimentieren mit diesem Malstoff und seinen stofflichen Eigenschaften. Legt man mehrere Schichten Acrylfarbe übereinander, so bildet sich eine feste Masse, die sich vom Bildträger abziehen lässt. Auf diese Weise entstehen Wandvorhänge, Blumentöpfe, Regenjacken oder eben Einkaufstüten; Objekte, die die Sinne des Betrachters mit feinem Humor überlisten.

BIOGRAPHIE

1984 in Lüdenscheid geboren
2005–10 Studium Kommunikationsdesign an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg
2007–08 Studium an der Bezalel Academy of Arts and Design, Jerusalem, Israel
2010–15 Studium der Freien Kunst an der Kunstakademie Düsseldorf bei Prof. Katharina Grosse
2014 Hogan Lovells Kunstförderpreis, 1. Preis
2015 Akademiebrief und Meisterschülerin
2015 Förderpreis für Bildende Kunst der Landeshauptstadt Düsseldorf
2015 Künstlerresidenz in Wazuka und Kyoto, Japan
2016 GWK - Förderpreis Kunst
2016 Lehmkul-Preis des Rotary Club Köln-Ville
2016 SÍM Residency, Reykjavik, Island
2017 Arbeitsstipendium der Stiftung Kunstfonds, Bonn
Lebt und arbeitet in Köln

AUSSTELLUNGEN

2017 Junge Kunst aus NRW, Kunsthaus NRW, Aachen-Kornelimünster
2016 GWK Förderpreis Kunst 2016, Westfälischer Kunstverein, Münster
2016 Ausstellungsraum des Büro für Brauchbarkeit, Köln
2016 Museum Kunstpalast, Düsseldorf (K)
2016 Junge Kunst aus NRW, Kunsthalle Recklinghausen
2016 Kulturquartier Agrippa, Köln / Cologne (K)
2016 Westfälischer Kunstverein, Münster
2016 Baustelle Schaustelle, Essen
2016 SÍM Gallery, Reykjavik, Island
2016 Quartier am Hafen, Köln
2015 Kunstraum, Düsseldorf
2015 Kunsthalle Düsseldorf
2015 Matjö Raum für Kunst, Köln / Cologne
2015 Kunstraum Kirchstraße, Düsseldorf
2015 Popotame Gallery, Tokyo, Japan
2015 Quartier am Hafen, Köln / Cologne
2014 Kunst im Tunnel, Düsseldorf
2014 Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen, Düsseldorf
2014 tanzhaus nrw, Düsseldorf
2014 Baustelle Schaustelle, Essen
2014 Starter Gallery, Warschau, Polen
2014 Hogan Lovells, Düsseldorf
2013 Centrum Sztuki Współczesnej Zamek Ujazdowski, Warschau, Polen
2013 adhoc, Bochum
2013 Czarna Gallery, Warschau, Polen
2013 Galeria Sztuki Wozownia, Torun, Polen
2012 Galerie Villa Zanders, Bergisch Gladbach
2012 Murasakino Gallery, Kyoto, Japan
2012 Industriehalle, Wuppertal
2010 Alliance Francaise und Goethe Institut, Bologna, Italien
2010 Konfuzius Institut Hamburg
2010 Rheinlandhalle, Köln
2009 Neurotitan Galerie, Berlin

Julia Gruner, Obst macht fit!, 2016, Acrylfarbe, Nr. 3/5 + 1 AP, 45 x 37 x 10 cm, 850,00 €

Obst macht fit!, 2016, Acrylfarbe, Nr. 3/5 + 1 AP, 45 x 37 x 10 cm, 850,00 €

Julia Gruner, Bonus , 2016, Acrylfarbe, Nr. 2/5 + 1 AP, 46 x 52 x 5 cm, 850,00 €

Bonus , 2016, Acrylfarbe, Nr. 2/5 + 1 AP, 46 x 52 x 5 cm, 850,00 €

Edite Grinberga

Sonja Alhäuser

Julia Drahmann

Michael Buthe

Anselm Schenkluhn

Christa Winter

Jochen Twelker

Thomas Struth

Hanna Nitsch

Árpád Szabados

Loading _