Rosa Barba

Vom 23. September 2016 bis 8. Januar 2017 wird in der Rotunde der Schirn Kunsthalle Frankfurt eine neue Videoarbeit von Rosa Barba präsentiert. In Kooperation mit der Schirn haben wir begleitend zur Ausstellung unsere diesjährige Museumsedition realisiert. Das Motiv zeigt die Decke des Innenraumes eines Observatoriums, die im Film Still aus dem gleichnamigen Film „Above the Plate and Receiver“ aus der „White Museum“-Serie aufgenommen wurde. Zu sehen ist eine Dachluke, die sich gerade öffnet. Das mechanische Geräusch dieses Vorgangs ist zwar nicht zu hören, dennoch hat die Künstlerin es geschafft den Moment der sich verändernden Situation, die Öffnung vom Innen- zum Außenraum, visuell festzuhalten und die Spannung durch den Lichtstrahl am unteren Bildrand verdeutlicht. Wir wissen um den sich hinter der Luke verbergenden dunklen Himmel und das weiße gleißende Licht setzt einen optischen Kontrast zu dem bisher nur in unseren Köpfen gedachten Schwarz der Nacht. Barba arbeitet hauptsächlich mit dem Medium Film. Ihre Rauminstallationen setzen nicht nur den Film, sondern auch das filmische Material selbst in den Fokus. Dabei wird der fast archäologische Ansatz ihres Schaffens deutlich. Die Künstlerin untersucht und hinterfragt die medialen Bedingungen von Zeit und kollektivem Gedächtnis und vermischt dabei dokumentarische und fiktive Elemente, um so neue Sichtweisen zu ermöglichen.

BIOGRAPHIE

1972 in Agrigento, Italien, geboren
1993–95 Studium der Theater- und Filmwissenschaft an der Universität Erlangen-Nürnberg
1995–2000 Kunsthochschule für Medien Köln
2003–04 Residenz an der Rijksakademie van beeldende kunsten in Amsterdam, Niederlande
2006 Production-in-Residence, Baltic Art Center Visby, Schweden
2007 Villa-Aurora-Stipendium in Pacific Palisades, Los Angeles, USA
2007–08 IASPIS, International Artists Studio Program, Stockholm, Schweden
2013 Artists-in-Residence-Programm der Chinati Foundation, Marfa, Texas
2014–15 Experimental Media and Performing Arts Center (EMPAC), Troy, USA

Lebt und arbeitet in Berlin

AUSSTELLUNGEN

2016 Centre Pompidou, Metz, Frankreich
2016 Fondation d’entreprise Ricard, Paris, Frankreich
2015 Albertinum, Dresden
2015 MIT List Visual Arts Center, Cambridge, USA
2015 Galerie Meyer Riegger, Berlin
2015 La Biennale di Venezia, Venedig, Italien
2015 Kunsthaus Graz, Österreich
2015 Palazzo De Sanctis, Castelbasso, Italien
2015 Charim Galerie, Wien, Österreich
2014 MAXXI Museo nazionale delle arti del XXI secolo, Rom, Italien
2014 NAMOC National Art Museum of China, Peking, China
2014 Akademie der Künste, Berlin
2014 Kunstmuseum Liechtenstein, Vaduz, Liechtenstein
2013 MUSAC, Museo de Arte Contemporáneo de Castilla y León, León, Spanien
2013 Bergen Kunsthall, Bergen, Norwegen
2013 Neuer Berliner Kunstverein (NBK), Berlin
2012 Kunsthaus Zürich, Schweiz
2012 Louisiana Museum of Modern Art, Humlebaek, Dänemark
2012 carlier | gebauer, Berlin
2012 Sprengel Museum, Hannover
2012 Palazzo Reale, Mailand, Italien
2011 MART Museo di arte moderna e contemporanea di Trento e Rovereto, Rovereto, Italien
2010 Museo Nacional Centro de Arte Reina Sofía, Madrid, Spanien
2010 Center of Contemporary Arts, Tel Aviv, Israel
2009 carlier | gebauer, Berlin
2009 Gió Marconi, Mailand, Italien
2008 Villa Romana, Florenz, Italien
2008 Annet Gelink Gallery, Amsterdam, Niederlande
2007 Stedelijk Museum Bureau, Amsterdam, Niederlande
2006 Badischer Kunstverein, Karlsruhe
2006 Museum Ostwall, Schaufenster, Dortmund
2005 Transmission Gallery, Glasgow, Schottland
2005 Kasseler Kunstverein, Kassel
2003 Kunsthalle Düsseldorf
2003 Kunststiftung Baden-Württemberg, Stuttgart
2002 Galerie Meyer Riegger, Karlsruhe
2002 Kunstverein Medienturm, Graz, Österreich
2000 artothek, Köln

Rosa Barba, Above the Plate and Receiver, 2016, Archival Pigment Print / Hahnemühle Photo Rag,
Aufl. 20 + 3 e. a., 40 x 50 cm, 540,00 €

Above the Plate and Receiver, 2016, Archival Pigment Print / Hahnemühle Photo Rag, Aufl. 20 + 3 e. a., 40 x 50 cm, 540,00 €

Jens Günther

Antje Seemann

Rupprecht Matthies

Luzia Simons

Chiharu Shiota

Volker Hildebrandt

Daniel Man

Stephen Powers

Sonja Alhäuser

Tobias Zaft

Loading _