Birgit Borggrebe

„Ich experimentiere immer wieder neu mit Farb- und Lichträumen und setze dabei sowohl abstrakte als auch realistisch anmutende Elemente zusammen. Anstelle eines vorhergehenden Planes findet bei mir stattdessen der Prozess des Herausarbeitens der Idee oder des Themas während der Arbeit statt. Der Malprozess ist in gewissem Sinne eine Reaktion auf Vorgefundenes. Dabei greife ich auf unterschiedliche Techniken zurück: Malerei, Fotografie und Siebdruck“ (Birgit Borggrebe). Dass die Künstlerin viele architektonische Elemente in ihre Arbeiten einbaut, verwundert nicht, hat Birgit Borggrebe doch einst Architektur studiert. Borggrebe fängt in ihren Bildern Erinnerungsmomente ein und so vermischen sich Vergangenheit und Gegenwart auf ihren Leinwänden, die sowohl mit realistischen als auch mit abstrakten Elementen wiedergegeben werden. Die Künstlerin schafft eine Traumwelt, in die sich der Betrachter fallen lassen kann.

BIOGRAPHIE

1952 in Arnsberg geboren
1972–78 Studium der Architektur an der Universität Dortmund bei Prof. Josef Paul Kleihues
1979–97 Architektin
Seit 1992 Mitglied der freien Künstlergruppe R-Pott, Dortmund
Seit 2004 Mitglied im Brandenburger Verband Bildender Künstler, BVBK Brandenburg
Seit 2004 Mitglied im Deutschen Werkbund Berlin
Seit 2012 Mitglied im Verein Berliner Künstler, VBK Berlin

Lebt und arbeitet in Potsdam und Berlin

AUSSTELLUNGEN

2016 Galerie Müller & Petzinna, Groß Grönau
2015 Galerie Rowand / Kutschera, Berlin
2015 Galerie Kuhn & Partner, Berlin
2015 Galerie M – Brandenburgischer Verband Bildender Künstlerinnen & Künstler e.V., Potsdam
2015 Galerie des Vereins Berliner Künstler, Berlin
2014 Galerie Kuhn & Partner, Berlin
2014 2. Biennale – Change-Exchange-14, Yang Pyong Museum, Seoul, Südkorea
2014 Galerie Verein Berliner Künstler, Berlin
2013 Russisches Schauspielhaus, Moskau
2013 Deutsche Botschaft, Moskau
2013 Galerie Kuhn & Partner, Berlin
2013 Künstlerhaus Lenbachplatz, München
2013 ArtTenne, Starnberg-Wangen
2013 Galerie Verein Berliner Künstler, Berlin
2013 Klinik für MIC, Berlin
2012 Galleriea Cortina Arte, Mailand, Italien
2012 Galerie M –Brandenburgischer Verband Bildender Künstlerinnen & Künstler e.V., Potsdam
2012 Künstlerbund Heilbronn
2012 MOZ-Kunstpreis, Schloss Neuhardenberg
2011 MOZ-Kunstpreis, Schloss Neuhardenberg
2010 Galerie Kuhn & Partner, Berlin
2010 Container auf dem Schirrhof, Schiffbauergasse, Potsdam
2010 MOZ-Kunstpreis, Schloss Neuhardenberg
2009 Container auf dem Schirrhof, Schiffbauergasse, Potsdam
2009 TK Geschäftsstelle, Berlin
2009 MOZ-Kunstpreis, Schloss Neuhardenberg
2008 Wirtschaftsförderung Dortmund
2008 Galerie Kurella, Berlin
2007 Galerie meisterschueler, Berlin
2007 Stadtmuseum Kassel
2006 Stadtgalerie Sundern
2006 Pavillon, Freundschaftsinsel, Potsdam
2005 BZR Galerie, Dortmund
2005 Werkbund Berlin
2005 Galerie Skillinge, Skillinge, Schweden
2004 BAFM – Institut, Berlin
2002 Galerie OA, Berlin
2000 Galerie Gerda Türke, Dortmund

Birgit Borggrebe, Treffpunkt im Unendlichen, 2015, Mischtechnik / Leinwand, 80 x 100 cm, 2.800,00 €

Treffpunkt im Unendlichen, 2015, Mischtechnik / Leinwand, 80 x 100 cm, 2.800,00 €

Birgit Borggrebe, Unter Beobachtung, 2015, Mischtechnik / Leinwand, 100 x 80 cm, 2.800,00 €

Unter Beobachtung, 2015, Mischtechnik / Leinwand, 100 x 80 cm, 2.800,00 €

Birgit Borggrebe, Duft spüren im Kiefernwald, 2014, Mischtechnik / Leinwand, 100 x 80 cm, 2.800,00 €

Duft spüren im Kiefernwald, 2014, Mischtechnik / Leinwand, 100 x 80 cm, 2.800,00 €

Birgit Borggrebe, Leben in den Wolken, 2015, Mischtechnik / Leinwand, 100 x 120 cm, 3.800,00 €

Leben in den Wolken, 2015, Mischtechnik / Leinwand, 100 x 120 cm, 3.800,00 €

Birgit Borggrebe, Über grüne Hügel, 2015, Mischtechnik / Leinwand, 190 x 160 cm, 9.600,00 €

Über grüne Hügel, 2015, Mischtechnik / Leinwand, 190 x 160 cm, 9.600,00 €

Hanne Darboven

Dellbrügge & de Moll

Thukral & Tagra

Thomas Locher

Arman (Armand Pierre Fernandez)

Matthias Weischer

Árpád Szabados

Fabian Vogler

Konrad Winter

Dagmar Jahn

Loading _