Philipp Haager

Hell und Dunkel sind die beiden Pole, zwischen denen sich ein sehr eigener, auf den zweiten Blick erstaunlich farbenreicher Kosmos in den Bildern von Philipp Haager entfaltet. Die atmosphärischen Tuschemalereien faszinieren durch eine Gleichzeitigkeit von Fülle und Leere: Etwas verdichtet sich, um sich sogleich wieder aufzulösen. Haagers Kompositionen mögen an Wolkenbilder erinnern, doch dieser Verweis kann hier nur als Einstieg dienen. Die Farbtiefe der Tusche, die nass in nass, Schicht um Schicht in die Leinwand eingearbeitet wird, öffnet einen Bildraum jenseits des Alltäglichen. Der Betrachter wird mit einer Dimension konfrontiert, die sich irgendwo zwischen dem Erhabenen, Unbewussten, Unendlichen bewegt. Diese Bilder scheinen weit entfernt von unserem Alltag zu sein und sind doch so überwältigend nah dran an unserem Leben. Sie lenken unseren Blick auf die grundlegenden Fragen des Seins, des großen Ganzen, das über uns selbst hinausgeht und sich uns nur selten zeigt, meist völlig unerwartet – ein Auflodern von Hell und Dunkel. Genau diese Momente machen das Leben aus.

BIOGRAPHIE

1974 in Stuttgart geboren
1999–2004 Studium der freien Malerei an der Städelschule, Frankfurt am Main

Lebt und arbeitet bei Stuttgart

AUSSTELLUNGEN

2014 artplosiv gallery, Freiburg im Breisgau
2013 Strzelski Galerie, Stuttgart
2013 Museum Biedermann, Donaueschingen
2013 Skulpturale – die Galerie, Lindau
2012 Strzelski Galerie, Stuttgart
2011 Zeppelin-Museum, Friedrichshafen
2011 Strzelski Galerie, Stuttgart
2010 DECK – Galerie für aktuelle Kunst, Stuttgart
2010 Stadtgalerie Kiel und Kunstmuseum Alte Post, Mühlheim a. d. R.
2010 Hospitalhof, Stuttgart
2009 Städtische Galerie Bietigheim-Bissingen
2009 DECK – Galerie für aktuelle Kunst, Stuttgart
2008 DECK –Galerie für aktuelle Kunst, Stuttgart
2008 kestnergesellschaft, Hannover
2007 Galerie im Helferhaus, Backnang
2007 DECK – Galerie für aktuelle Kunst, Stuttgart
2006 IHK./Städelmuseum, Frankfurt am Main
2006 Kampagne, Berlin
2006 DECK – Galerie für aktuelle Kunst, Stuttgart

Philipp Haager, Nahfeld Phase 21, 2014, Tusche / Leinwand, 140 x 150 cm, 6.900,00 €

Nahfeld Phase 21, 2014, Tusche / Leinwand, 140 x 150 cm, 6.900,00 €

Philipp Haager, Nahfeld Phase 20 , 2014, Tusche / Leinwand, 110 x 180 cm, 6.900,00 €

Nahfeld Phase 20 , 2014, Tusche / Leinwand, 110 x 180 cm, 6.900,00 €

Werner Reuber

Susanne Maurer

Heidi Netzer

Anna Vovan

Kathrin Bertram

Thomas Huber

C. O. Paeffgen

Les Levine

Trine Boesen

Adrian Falkner / SMASH137

Loading _