Werner Reuber

Werner Reubers künstlerisches Thema ist der „Garten der Lüste“, das Land Arkadien, in welchem Milch und Honig fließen, Bacchus fröhliche Feste feiert und die Musen regieren. So schenken sich Liebespaare Anemonen und das Kamel passt durch’s Nadelöhr. Arkadien wird in der Bildsprache von Werner Reuber zum „Land des vergoldeten Alltags, wo sich das private und individuelle Glück ungezwungen entfalten darf“ (Carl Friedrich Schröer). So sollen die Bilder Reubers auch den Betrachter zu einem entspannten, ja paradiesischen Miteinander anregen. Reuber selbst hat sich von Demokrits Abhandlung „Über die Heiterkeit“ aus dem 5./4. Jahrhundert v. Ch. inspirieren lassen.

BIOGRAPHIE

1947 in Essen geboren
1970–76 Studium an der Kunstakademie Düsseldorf
1976–79 Gründungsmitglied der ersten Düsseldorfer Produzentengalerie „Schützenstraße“
seit 1983 Zusammenarbeit mit der Gruppe „Die Langheimer“ (Aktionen, Ausstellungen, Filme, Bücher mit Ulrike Zilly und Robert Hartmann)

lebt und arbeitet in Düsseldorf

AUSSTELLUNGEN

2006 Ehemalige Reichsabtei Kornelimünster, Aachen
2005 Märkisches Museum, Witten
2005 Villa Romana, Florenz
2004 Städtisches Museum, Mühlheim
2003 Kunsträume Velbert-Langenberg
2002 Villa Romana, Florenz
2001 Stadtmuseum Weimar
2000 Museum Schloss Morsbroich, Leverkusen
1999 Kunst- und Ausstellungshalle Bonn
1997 Museum Wuppertal
1995 Museum Bochum
1993 Deutsches Historisches Museum, Zeughaus, Berlin
1988 Kunstverein Dortmund

Werner Reuber, Nadelöhr, 2002, Serigrafie, Aufl. 9, 80 x 60 cm, 540,00 €

Nadelöhr, 2002, Serigrafie, Aufl. 9, 80 x 60 cm, 540,00 €

Werner Reuber, Anemonenpaar, 2002, Serigrafie, Aufl. 70, 80 x 60 cm, 420,00 €

Anemonenpaar, 2002, Serigrafie, Aufl. 70, 80 x 60 cm, 420,00 €

Werner Reuber, Blick vom Balkon, 2002, Serigrafie, Aufl 70, 80 x 60 cm, 420,00 €

Blick vom Balkon, 2002, Serigrafie, Aufl 70, 80 x 60 cm, 420,00 €

George Pusenkoff

Julia Gruner

David Schnell

Babak Saed

Sonja Alhäuser

Antje Seemann

Michaela Zeaiter

Willi Siber

Hanne Darboven

Stewens Ragone & Annette Reichardt

Loading _