Joe Tilson

Als Künstler der britischen Pop-Art steht bei Joe Tilson die Bedeutung des Kunstwerks als Kommunikationsmedium im Vordergrund. Fotos, Filmmaterial und Zeitungsausschnitte finden sich in seinen Werken – immer wieder verbunden durch Schrift. Seine typografisch komponierten Bilder zeichnen sich durch assoziationsreiche Kombinationen visueller Zeichen und Begriffe aus. Begeistert von der Idee einer globalen Kommunikation, die auf der allgemeingültigen Bedeutung von Bildern und nicht auf der Kenntnis bestimmter Sprachen beruht, möchte er den Betrachter zu einer bewussten Wahrnehmung von Welt auffordern.

BIOGRAPHIE

1928 in London geboren
1944–46 Zimmermann und Möbelmacher
1946–49 Royal Air Force
1949–52 Studium am Saint Martin’s College of Art and Design, London
1951–55 Studium am Royal College of Art, London
1958–63 Dozent am Saint Martin’s College of Art and Design, London
1960 Stipendium der Gulbenkian Foundation
1962–63 Gastdozent an der Slade School of Fine Art, London, und am King's College, University of Durham, Newcastle upon Tyne
1965 Preis der Internationalen Ausstellung für Grafik, Ljubljana
1966 Vorlesungen an der School of Visual Arts in New York
1971–72 Gastdozent an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg

lebt und arbeitet in London

AUSSTELLUNGEN

2008 Zacheta National Gallery, Warschau
2007 Museo Nacional de Bellas Artes, Santiago de Chile
2007 Scuderie del Quirinale, Rom
2007 Osborne Samuel, London
2007 Palazzo delle Papesse, Siena
2006 Auckland Art Gallery
2006 Museum of Modern Art, New York
2005 Arizona State University Art Museum, Tempe, Phoenix
2004 Tate Britain, London
2004 Birmingham Museums & Art Gallery
2002 Kunstmuseum Wolfsburg
1968 documenta 4, Kassel

Joe Tilson, Earth Ritual, 1972, Lithografie mit Collage, 51 x 61 cm, 1.150,00 €

Earth Ritual, 1972, Lithografie mit Collage, 51 x 61 cm, 1.150,00 €

Michael Rausch

Chiharu Shiota

Hanna Nitsch

Benny Dröscher

Hans-Jörg Holubitschka

Rebecca Raue

Virginia Glasmacher

Veit Hofmann

Babak Saed

Andreas Gefeller

Loading _