Jürgen Durner

Jürgen Durners Bilder faszinieren mit der Darstellung von Lichtbrechungen und Spiegelungen, wie wir sie besonders in der Großstadt bei Nacht antreffen. Die Spiegelungen in Schaufenstern und Glaselementen präsentieren uns Dinge, die eigentlich gar nicht in unserem Blickfeld sind. Gespiegeltes durchdringt und überlagert sich und unser Standpunkt als Betrachter wird durch die Reflexionen infrage gestellt: Befinden wir uns vor dem Glas oder dahinter? Die sich in der Überlagerung auflösenden, gemalten Spiegelungen können als ein Echo der realen Welt verstanden werden. Der Hintergrund ist die Theorie, dass im Spiegel Dinge zwar wiederkehren, dass sie sich aber durch weitere Spiegelungen und Überlagerungen auflösen und ihre Erscheinung folglich wie ein nachlassendes Echo verschwindet.
Die Lichter aus Innen- und Außenräumen, die sich durch Reflexionen vermischen, werden von Jürgen Durner durch eine technisch brillante Lasurmalerei mit Öl auf Leinwand eingefangen. Darüber hinaus wirken diese Bilder wie eine Metapher für die Grenze zwischen unserem Ich und der Außenwelt. Der Künstler verleiht auf diese Weise dem in Literatur und Bildender Kunst altbekannten Spiegelmotiv eine zeitgenössische Interpretation mit eindrucksvoller Ästhetik.

BIOGRAPHIE

1964 in Nürnberg geboren
1984–92 Studium an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg
1989–90 Gaststudium der Philosophie an der Universität Erlangen
1989–99 Dozententätigkeit am Bildungszentrum Nürnberg
1991 Studium bei Leonardo Cremonini an der École des Beaux-Arts de Paris
1996 Debütantenpreis der Bayerischen Staatsregierung
1998 Kulturförderpreis der Stadt Fürth
2002 Arbeitsaufenthalt in New York
2003 Arbeitsaufenthalt in London
2006 Erster Preis beim Kunstpreis für Malerei der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen
2010 Publikumspreis 1. Triennale der Kunsthalle Schweinfurt

lebt und arbeitet in Berlin

AUSSTELLUNGEN

2017 Galerie von Stechow. Frankfurt am Main
2016 Galerie Keller, Paris
2016 Stadtmuseum Lindau
2015 White Brush Gallery, Düsseldorf
2015 Kunstverein Kaponier, Vechta
2014 Galerie Barbara Ruetz, München
2012 kunst galerie fürth, Fürth
2010 Kunstmuseum Erlangen
2010 kunst galerie fürth, Fürth
2010 Galerie Brennecke, Berlin
2009 Staatsgalerie Moderne Kunst im Glaspalast Augsburg
2009 Galerie Barbara von Stechow, Frankfurt am Main
2009 Kunsthalle Schweinfurt
2008 Galerie Barbara Ruetz, München
2007 Pinakothek der Moderne, München
2007 Galerie Brennecke, Berlin
2006 Waßermann Galerie, München
2006 Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen
2006 Galerie Brötzinger Art, Pforzheim
2006 Bernsteinzimmer, Nürnberg
2005 Galleria Graziosa Giger, Leuk / Schweiz
2004 Galerie Seeling, Fürth
2004 Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg
2003 Spitäle, Würzburg
2003 Galerie Stühler, Berlin
2003 Galerie Seeling, Fürth
2002 Haus der Kunst, München
2001 Kunsthaus Nürnberg
2001 Kunstverein Weiden
2001 Palais Stutterheim, Erlangen
2000 Galerie Schunk-Assenmacher, Bamberg
2000 Haus der Kunst, München
1999 Galerie Münch, Amberg
1998 Galerie Stühler, Berlin
1997 Bayerische Staatskanzlei München
1997 Schloss Weißensee, Pommersfelden
1996 Sparkasse Karlsruhe
1996 Kunsthalle Nürnberg
1994 Kunstverein Kronach
1992 Schirn Kunsthalle, Frankfurt am Main

Thomas Huber

Virginia Glasmacher

Peter Foeller

Hein Bohlen

Hans-Jörg Holubitschka

Marc Fairnington

Anna Vovan

Christian Awe

Stephen Powers

Michael Kunze

Loading _